Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe MAYEN-KOBLENZ

Naturschutzgebiete im Landkreis Mayen-Koblenz

Wichtige Rückzugsorte für seltene Tier- & Pflanzenarten

Wildlebend besonders geschützt: Primula veris, die echte Schlüsselblume, am 9.5.2017 auf den Sevenicher Feuchtwiesen. Schutzstatus: Rote Liste gefährdeter Arten RLP (BRD): mindestens eine der Kleinarten bzw. Subspecies; BNatSchG §7EG-VO 338/97: besonders geschützt! Foto: Gavin Grosvenor

 

1.3.2018
Im Landkreis Mayen-Koblenz gibt es 30 Naturschutzgebiete, die zusammen eine Fläche von mehr als 3736 Hektar umfassen. Es sind die Gebiete Kurbüsch, Thürer Wiesen, Nettetal, Booser Mar, Hochbermel, Feuchtgebiete Nothbachtal, Wachholderheiden Raßberg & Heidbüchel, Ausoniusstein, Michelberg, Insel Graswerth, Hochsimmer, Namedyer Werth, Ettringer & Mayener Bellberg, Kottenheimer Büden, Dr. Henrich-Menke-Park, Karmelenberg, Kleiner Bermel, Moselufer Niederfell-Dieblich, Hochstein, Korretsberg, Kuhstiebel, Gänsehals, Schorenberg, Burberg & Schmitzkopf, Hüttenweiher, Sulzbusch, Reiherschußinsel bei Lehmen, Nastberg, Tongrube Hüttwohl und das Pöntertal unser neuester und gleichzeitig größter Erfolg im Zusammenhang mit dem Projekt Geysir Andernach!  

Karten und Luftbilder sind auf dem interaktiven Geoportal vom LANIS (Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland Pfalz) zu finden. 

Auch wenn ein Gebiet nicht explizit als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist, so kann es trotzdem einen Schutzgebiet-Status oder sogar mehrere Schutz-Konstellationen haben. So gibt es beispielsweise den Bereich der Gentechnik freien Gebiete. Es gibt auf nationaler Ebene die Landschaftsschutzgebiete. Sehr wichtig und sogar international anerkannt sind die Vogelschutzgebiete und einen noch höheren internationalen Schutz genießen schließlich die wichtigen FFH Schutzgebiete (Fauna-Flora-Habitat Schutzgebiet).   

» » » folge uns auf Twitter  

Buteo buteo, der Mäusebussard, am 19.8.2018 in Sevenich, Schutzstatus: BNatSchG §7EG-VO 338/97: streng geschützt, besonders hohe Verantwortung! Foto: Gavin Grosvenor

 

BUND-Bestellkorb