Kreisgruppe Mayen-Koblenz

Presseartikel über den BUND Mayen-Koblenz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Die UN-Dekade für Biologische Vielfalt hat die Artennachweise des BUND auf den Sevenicher Feuchtwiesen mit einem besonders renommierten Preis ausgezeichnet. Der Film zeigt, warum die Sevenich Feuchtwiesen so besonders und warum sie schützenswert sind. Was bedeutet die UN-Dekade Nominierung der Sevenicher Artenvielfalt? 

Das Übereinkommen über die biologische Vielfalt (Biodiversitätskonvention, Convention on Biological Diversity) ist ein  1993 in Kraft getretenes internationales Umweltabkommen und gilt als das wichtigste multilaterale Vertragswerk für den Schutz der Biodiversität auf der Erde!

Das 1988 erarbeitete Dokument wurde auf einer eigens einberaumten UNEP-Konferenz angenommen und konnte ab 1992 während der Rio-Konferenz unterzeichnet werden. Die Konvention hat 196 Vertragspartner und wurde von 168 Staaten sowie der Europäischen Union unterzeichnet. Mit dem Cartagena-Protokoll, das 2003 in Kraft trat, und dem 2010 verabschiedeten und 2014 in Kraft getretenen Nagoya-Protokoll existieren zwei völkerrechtlich verbindliche Abkommen, mit denen die Ziele der Konvention umgesetzt werden sollen.  Das Nagoya-Protokoll formuliert für den weltweiten Artenschutz die so genannten „Aichi-Ziele“.

2010 riefen die Vereinten Nationen die Jahre 2011 bis 2020 zur "UN-Dekade der Biodiversität aus. Um das Bewusstsein der Staatengemeinschaft für die Bedeutung von Biodiversität neben anderen umwelt- und klimapolitischen Themen weiter zu stärken, hat 2010 die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Schaffung des sog. Biodiversitätsrates IPBES beschlossen. Ähnlich wie der Weltklimarat, der die Regierungen wissenschaftlich über den Klimawandel berät, soll die IPBES – quasi ein Weltbiodiversitätsrat – die Entwicklung der natürlichen Artenvielfalt auf der Erde wissenschaftlich erfassen und die Umweltpolitik beraten. Deutschland hatte sich seit langem für die Schaffung dieser Plattform eingesetzt und sich schließlich auch erfolgreich um den Sitz des IPBES-Sekretariats am UN-Standort Bonn beworben. Seit Anfang 2014 befindet sich das IPBES-Sekretariat auf dem UN-Campus am Rhein. Quelle: Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbereinkommen_%C3%BCber_die_biologische_Vielfalt

Blick Aktuell, 16.9.2022, Link:  Bürgerinitiative #SaveSevenich hat Etappenziel von 2000 Unterschriften erreicht

Blick Aktuell, 22.8.2022, Link:  Wohnen mit Pferden in 375 Millionen Liter Flutwasser ?

Rhein Zeitung  17.8.2022: Link: Höchste Starkregengefahr: Baugebiet in Sevenicher Auen ist zu riskant !

Blick Aktuell, 12.7.2022, Link:  Unterstützung für Bürgerinitiative Sevenicher Auenschutz

Rhein Zeitung  15.6.2022: Link: Grüne geben Kampf um Feuchtwiese nicht auf !

Blick Aktuell, 10.6.2022, Link:  Welchen Stellenwert hat Artenschutz, Hochwasser- & Starkregenvorsorge?

Rhein Zeitung 21.10.2021: Link: Umstrittenes Baugebiet Darf an den Feuchtwiesen gebaut werden

Blick Aktuell, Oktober 2021, Link:  Welchen Stellenwert hat Artenschutz im Maifeld

Mayener Zeitung 'Am Wochenende', 17.10.2020, Link:  Sevenicher Feuchtwiesen sind UN-Projekt 

Zeitung 'Am Wochenende', 17.10.2020, Link  Sevenicher Feuchtwiesen weltweites Vorzeigeprojekt

Rhein Zeitung, 11.10.2020, Link:  Großer Ehrentag: Biotopverbund Sevenicher Feuchtwiesen ausgezeichnet

Rhein Zeitung, 2.9.2020, Link: Enorme Artenvielfalt: Sevenicher Feuchtwiese begeistert Experten

Zeitung 'Das Maifeld', 22.10.2020, Link: Sevenicher Feuchtwiesen: Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Zeitung 'Das Maifeld' 18.6.2020, Link:  Feuchtwiese am Wallerbach in Sevenich: Paradies für seltene Tiere und Pflanzen

Rhein Zeitung 29.4.2019, Link: Ortstermin mit Staatssekretär: Artenvielfalt auf Sevenicher Wiesen braucht Schutz

Blick Aktuell 15.8.2018, Link: Wildlebende Orchidee Epipactis helleborine Standort in Sevenich verifiziert

Mayener Zeitung 'Am Wochenende' 4.7.2018, Link:  Bachpaten entdecken alte Ottilienquelle in Sevenich 

Baugebiet bedroht artenreiche Auenlandschaft in Sevenich

3.11.2021
Die 'Rhein Zeitung' berichtete am 21.10.2021 unter dem Titel: Umstrittenes Baugebiet in Münstermaifeld-Sevenich: Darf an den Feuchtwiesen gebaut werden

Die Lokalzeitung Blick Aktuell berichtete am 18.10.2021 unter dem Titel: Welchen Stellenwert hat der Artenschutz in Münstermaifeld?

Jetzt Bebauung der Sevenicher Feuchtwiesen & Auen stoppen » » »  Petition  unterschreiben #SaveSevenich

Weitere Infos: https://myk.bund-rlp.de/themen-projekte/artenschutz/ 

UN Dekade Projektauszeichnung 2020

Paradies für seltene Tiere & Pflanzen